Maulwurf (Talpa europaea)

 

 Maulwurf_fAussehen: Mit einer Größe von etwa 15 cm erreicht der Maulwurf ein Gewicht von 75 bis 130 g. Sein Schädel ist langgestreckt und flach, seine Schnauze beweglich und mit Tastsinnesorganen versehen. Auffallend sind das samtige Fell und die gedrungenen Vorderfüße, welche er als Grabchaufeln einsetzt. Die Augen sind unter dem schiefergrauen, samtigen Fell verborgen.

 

Alter/Lebensdauer: Der Maulwurf hat eine Lebenserwartung von 3 bis 5 Jahren.

 

Fortpflanzung/Lebensweise: Paarungszeit des Maulwurfs ist von Februar bis Juni (nur ein Wurf im Jahr) und nach der etwa vierwöchigen Tragezeit kommen 3 bis 4 Junge zur Welt. Nach weiteren 4 Wochen verlassen die Jungen das Nest und erreichen im zweiten Lebensjahr die Geschlechtsreife.

 

Verhalten/Erkennbarkeit: Außerhalb der Paarungszeit ist der Maulwurf ein Einzelgänger, der in allen Gebieten bis 1.000 Höhenmeter vorkommt. Er verunstaltet mit seinen Hügeln Rasenflächen und es kommt vor, dass Mähdrescher und Erntemaschinen durch von ihm ausgegrabene Steine beschädigt werden. Die Maulwurftunnel können zu Stolperfallen für Mensch, Haustier und Nutzvieh werden. Die meiste Zeit verbringt er in diesen selbst gegrabenen unterirdischen Gangsystemen, in denen er sich von wirbellosen Tieren (Regenwürmer, Insektenlarven, Schnecken) ernährt.

 

Der Maulwurf ist durch die Bundesartenschutzverordnung und das Bundesnaturschutzgesetz unter beonderen Schutz gestellt. Er darf nicht gestört, gefangen oder getötet werden.