Schwarzgraue Wegeameise (lasius niger)

Schädlings-ABC

 

 AmeisenAussehen: Die Schwarzgraue Wegameise ist die in Deutschland am häufigsten auftretende Ameisenart. Sie ist braun bis schwarz gefärbt und hat rotbraune Beine und Fühler. Arbeiterinnen sind zwischen 3 und 5 mm, Königinn um 9 mm groß.

 

Alter/Lebensdauer: Lebensdauer der Königinnen etwa 1o Jahre, Arbeiterinnen min. 1 Jahr.

 

Fortpflanzung/Lebensweise: Mit den Jahren nehmen die Ameisenvölker der Schwarzgrauen Wegeameise an Individuen zu, auch wenn in den Wintermonaten viele absterben. Die Königin überlebt bei einigen Arten bis zu 10 Jahre. Gegen Ende des Jahres liegt das Ameisenvolk in Kältestarre, Völker in Gebäuden beginnen jetzt schon mit ihren Frühjahrsaktivitäten. Nach etwa 3 Jahren kommt es zur Heranbildung der ersten neuen geflügelten Geschlechtstiere. Ernährt sich im Freien von Insekten, Würmern, süßen Pflanzensäften oder in Gebäuden von zuckerhaltige Substanzen, oft auch von proteinhaltiger Nahrung.

 

Darauf ist zu achten:

  • Die Nester der Schwarzgrauen Wegeameise befinden sich meist unter Gehwegplatten in der Nähe von Hauswänden oder Steinplatten die Schutz bieten und als Wärmespeicher wirken.
  • Leben gerne mit konstanter Temperatur und Feuchte wobei sich die Kolonie optimal entwickeln kann.
  • Ins Gebäudeinnere dringen sie durch Mauerrisse und Dehnungsfugen.
  • Lebensmittel oder Lebensmittelabfälle, die über Nacht offen stehen, können durch Kundschafter wahrgenommen werden.
  • Die überwinternde Königin fängt im Februar mit Futtersuche, Eiablage und Koloniegründung an.
  • Kolonien überleben manchmal den Winter.
  • Nistplatz lassen sich leicht an kleinen Häufchen feiner Erde erkennen.
  •  

    Bekämpfungsmaßnahmen müssen eine Kolonie völlig vernichtet, sonst werden überlebende Ameisen den Nistplatz bald wieder besetzten.