Wiesenwühlmaus (Microtus pennsylvanicus)

Schädlings-ABC

 

WiersenwühlmausAussehen: Sie sind ungefähr 16 cm groß, haben kurze Beine, einen Stummelschwanz und eine runde Nase. Während die Vorderfüße nur vier Zehen haben, sind es bei den Hinterläufen fünf. Das Sommerfell ist kastanienbraun und verfärbt gegen Jahresende gräulich.

 

Alter/Lebensdauer: Bis zu einem Jahr, in Gefangenschaft auch länger.

 

Fortpflanzung/Lebensweise: Wiesenwühlmäuse paaren sich über das ganze Jahr und es kommt im Jahr bis zu 5 Würfen, die etwa 5 Junge enthalten.

 

Verhalten/Erkennbarkeit: Bevorzuge Aufenthaltsorte sind offene Felder und feuchte Wiesen unter denen sie ihre Bauten mit Nestern aus Gräsern anlegen. Im Winter befinden sich ihre Nester öft einfach nur unter der Schneedecke. Die Wiesenwühlmaus ist im Sommer eher nachts und im Winter eher tagsüber unterwegs. Sie ernährt sich von Gräsern, Samen, Baumrinde und frisst auch Wurzeln von Bäumen an, die dadurch ihre Standfestigkeit verlieren können.