Stubenfliege (Musca domestica)

Schädlings-ABC

 

StubenfliegeAussehen: Die Stubenfliege findet sich überall und ist einer der größten Hygieneschädlinge.

 

Alter/Lebensdauer: Maximal 3 bis 6 Wochen,  aber im Wesentlichen wenige Tage.

 

Fortpflanzung/Lebensweise: Die Große Stubenfliege entwickelt sich am Besten bei 20 bis 25°C und kommt pro Sommer auf bis zu 10 Generationen. Bereits 4,5 Tage nach dem Schlüpfen können die Weibchen das erste Eigelege (ca. 120) ablegen. Innerhalb von nur 12 Stunden schlüpfen die Larven, die einen runden Querschnitt haben, beinlos, elfenbeinfarben und bis zu 10 mm lang sind, um sich 5 bis 8 Tage später zu verpuppen. Nur 3 bis 4 Tage später schlüpfen die Fliegen.

 

Verhalten/Erkennbarkeit: Sie wird magisch angezogen von allen zerfallenden organischen Stoffen wie Dung, Mist, verwesenden Nahrungsresten oder Aas. Eine unvorstellbare Zahl von bis zu 10.000 Fliegen kann sich in nur 1 kg organischen Abfall entwickeln. Bei Gefahr startet sie wie der Blitz und tut das von Anfang Mai bis in den Oktober, danach wird sie träge. Die geschlechtsreifen „Images“ halten Winterruhe in Spalten und Ritzen innerhalb von Gebäuden.

 

Schadwirkung: Kann krankmachende Keime übertragen und ist extrem lästig, da sie sich nicht einfach verscheuchen lässt, was besonders gut in der Viehhaltung zu beobachten ist.

 

Bekämpfung: Als erstes ist es wichtig, die auftretende Fliegenart zu bestimmen um möglichst schnell die Brutplätze ausmachen zu können. Nach dem Entfernen der Brutplätze kann dann die insektizide Behandlung erfolgen.